Grundschule Winnebach

Sprachenprojekt IMSD

Pezzettino
Ein Projekt zur Identitätsbildung in drei Sprachen:
Deutsch-Italienisch-Englisch
 
Er heißt Pezzettino. Das ist italienisch und heißt
„Stückchen“. Und genauso fühlt er sich. Denn alle anderen sind groß und bestehen die erstaunlichsten Abenteuer. Nur Pezzettino ist klein.
„Ganz bestimmt bin ich ein Stück von irgendwas!“, denkt er.
„Aber wovon?“
Eines Tages will Pezzettino es genau wissen. Der Protagonist ist auf der Suche nach seiner Identität.
Also unternimmt er eine Reise um seine Fragen zu klären: „Was macht mich denn aus? Bin ich richtig so wie ich bin?“
 
Auf der Insel Wham erfährt Pezzettino auf wundersame Weise: "Du bist genauso richtig wie du bist."

Kreativwerkstatt

Känguru der Mathematik 

Der Känguru-Wettbewerb wird jedes Jahr im März durchgeführt. Mit jährlich über 3.000 Teilnehmern gehört dieser Wettbewerb mittlerweile zu den bekanntesten Schulaktivitäten. Auch dieses Jahr haben viele Schüler/innen unserer Schule teilgenommen und gezeigt was sie können. Mit Begeisterung wurde geknobelt und entdeckt. Anschließend gab es auch eine Preisverteilung. 

 

Projektwoche: Eine Präsentation gestalten

 

Die Schüler gestalteten zu einem individuellen Thema eine Präsentation. Mit Hilfe von verschiedenen Medien wurden Informationen gesucht und zusammengefasst. Anschließend wurde ein Plakat oder eine andere Präsentationsform gestaltet. Alle drei Sprachen (Deutsch, Italienisch und Englisch) wurden dabei berücksichtigt. Zum Abschluss wurden die entstandenen Werke auch den Eltern vorgestellt.


Lernberatung

Im Herbst und im Frühling finden an der Grundschule Winnebach die sogenannten Lerntage statt.

An diesen Tagen werden die Klassenverbände geöffnet und der Unterricht findet klassenübergreifend und altersdurchmischt statt.

Im Gesprächskreis wird zunächst über das Thema „Lernen“ gemeinsam reflektiert.

Verschiedenste Bereiche sollen dabei angesprochen werden.

Wie funktioniert lernen?

Wie arbeitet das Gedächtnis?

Welche Voraussetzungen benötige ich zum Lernen?

Welcher Lerntyp bin ich?

Welche Lernstrategien gibt es?

Die gemeinsam erworbenen Erkenntnisse werden gesammelt und dienen der fortführenden Arbeit in den Kleingruppen.

Dort haben die Kinder die Gelegenheit Strategien zum Erweitern der Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz kennenzulernen.

Soziale Spiele, wie zum Beispiel die „New Games“, die den sozialen Zusammenhalt fördern oder die „kooperativen Lernformen“, welche das Lernen mit Partnern in den Mittelpunkt stellen kommen hier zum Einsatz.

Im abschließenden Reflexionskreis wird im gemeinsamen Gespräch das Thema „Was bedeutet lernen“ in das Bewusstsein der Lernenden gerufen. Die Schüler dürfen ihre Eindrücke schildern.

Anschließend werden konstruktive Wege gefunden und Vereinbarungen getroffen, um die neu gewonnen Erkenntnisse im laufenden Schuljahr umsetzen zu können.

 

 

Lerntag

Projekt: WasserLeben

In einem geeigneten Bachabschnitt erforschen die Schülerinnen und Schüler die im und am Gewässer lebende Artenvielfalt, nehmen die Nutzung und Eingriffe durch den Menschen wahr und untersuchen den Zustand sowie Veränderungen des Baches. Dazu werden unter fachkundiger Anleitung Kleinlebewesen mit Keschern oder Sieben entnommen, in Becherlupen beobachtet und nach bestimmten Merkmalen Tiergruppen zugeordnet.

Ziel des Projekts ist das Bewusstsein für intakte Gewässerlebensräume zu schärfen. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Vielfalt des aquatischen Lebensraums kennen und dass wir Menschen diesen entscheidend prägen. 

 

Fasching - ein bisschen Spaß muss sein
Fasching - ein bisschen Spaß muss sein

Clown Stauni


Unser Schulgarten

Wir fliegen aus: Unsere Lehrausgänge

Baumfest

Maiausflug: Bergschulmuseum Lanebach

Upcycling Music mit Max Castlunger

Herbstausflug im Motorikpark in Niederdorf



Schuljahr 2022/23

Gemeinschaft:"Das Kleine Wir" Auf Besuch