Dreijahresplan Teil B (dreijährig)

 Schulsprengel Innichen

Dreijahresplan des Bildungsangebotes 2020/21 – 2022/23

Inhalt

1.1 Externe Evaluation 2015/16

1.2 Interne Evaluation (Zyklus 2016/17 – 2018/19…)

2.1 Ausgangslage (siehe 1)

2.2 Ziel(e)

2.3 Schritte / Maßnahmen

2.4 Unterstützende Maßnahmen

2.5 Fortbildung

2.6 Evaluation

2.7 Ressourcen


1 Wo stehen wir im Qualitätsentwicklungsprozess?

1.1 Externe Evaluation 2015/16

Bisherige Schwerpunktsetzungen

·    Inklusion im Sinne umfassender Angebote zum Aufholen von Lernrückständen

·    Sprach(en)förderung einschließlich

·    Leseförderung

Entwicklungspotential

·    Inklusion im Sinne umfassender Angebote zur Begabungs- und Begabtenförderung

·    Individualisierung und Personalisierung des Lernens

·    Digitale Bildung

·    Systematisches Arbeiten an den Ergebnissen zentraler Lernstanderhebungen

 

1.2 Interne Evaluation (Zyklus 2016/17 – 2018/19…)

Thema:            Inklusive Kulturen schaffen

Grundlage:       Index für Inklusion

Kriterien:         An alle Schüler/-innen werden hohe Erwartungen gestellt (= Ausschöpfen des individuell höchsten Leistungspotentials als Anliegen der Schule).

2 Entwicklungsplan

2.1 Ausgangslage (siehe 1)

2.2 Ziel(e)

Die Schülerinnen und Schüler können ihre Begabung/en voll entfalten.

An alle Schüler/-innen werden hohe Erwartungen gestellt.

Förderung von Lernreflexion und Selbsteinschätzung

Individualisierung und Personalisierung der Lernprozesse

 

2.3 Schritte / Maßnahmen

·     Die Arbeits- und Fachgruppen entwickeln mit Bezug auf die Leitsätze Vorschläge zu gezielten Angeboten zur Begabungs- und Begabtenförderung. Sie denken dabei den Kernunterricht, die Pflichtquote und den Wahlbereich mit.

·  Auf dieser Grundlage erarbeiten sie konkrete Angebote und Maßnahmen zur Begabungs- und Begabtenförderung und sorgen für deren Umsetzung im Kernbereich, in der Pflichtquote und im Wahlbereich.

·   Die Schulen planen im Hinblick auf Kernunterricht, Pflichtquote und Wahlbereich gezielte Angebote zur Begabungs- und Begabtenförderung. Hierzu wählen sie im Dreijahreszeitraum 2020/21 – 2022/23 zusätzlich zum MINT-Bereich mindestens zwei der bisher nicht bearbeiteten Leitsätze. Sie definieren jährlich ihren Weg der Begabungs- und Begabtenförderung und machen ihn im Tätigkeitsplan transparent. Darüber hinaus sind längerfristige inhaltliche Schwerpunktsetzungen der Schulen einschließlich spezifischer Profilbildungen möglich.

·  Die Schulen erproben verschiedene Organisationsformen der Begabungs- und Begabtenförderung (offene Unterrichtsformen, Niveau- oder Interessensgruppen bei offenen Klassen, altersgemischtes Lernen, Tandemunterricht …) und verankern diese im Stundenplan.

·      Auf Schulsprengelebene werden schulübergreifende Projekte bzw. Angebote zur Begabungs- und Begabtenförderung eingerichtet. Hierbei geht es um eine Bereicherung des Angebotes durch Synergiebildung, indem vorhandene oder bereitgestellte Ressourcen gemeinsam genutzt werden (OGTK, Projekte im Kernunterricht, in der Pflichtquote, im Wahlbereich).

·       Bei Verfügbarkeit personeller und finanzieller Ressourcen gibt es Sommerangebote zur Begabungs- und Begabtenförderung.

·      Schülerinnen und Schüler beteiligen sich an Projekten zur Begabungs- und Begabtenförderung auf Landesebene („Känguru“, „sapientia ludens“, Schulsport …)

·       Schülerinnen und Schüler nehmen an Projekten zur Begabungs- und Begabtenförderung im Schulverbund teil. Der Schulsprengel beteiligt sich an der Bereitstellung der Ressourcen.

·      Ggf. werden Angebote im Kleinbezirk genutzt und nach Möglichkeit Angebote für die Schulen des Kleinbezirks geschaffen.

·       Die Lehrpersonen setzen im eigenen Unterricht Maßnahmen zur Individualisierung und Personalisierung der Lernprozesse, u.a. mit dem Ziel der Förderung besonderer Begabungen bzw. besonders Begabter um. Hierbei bedienen sie sich auch spezifischer Methoden der Begabungs- und Begabtenförderung.

·    Die Schüler/-innen lernen, ihre Lernprozesse zu reflektieren und sich selbst in Bezug auf ihre Stärken und Begabungen einzuschätzen. 

·      Die Ergebnisse der Kompetenztests werden analysiert, auch mit Blick auf die Ableitung erforderlicher Maßnahmen zur Begabungs- und Begabtenförderung. Dies erfolgt in den Fachgruppen und in den Klassenräten. Je nach Bedarf und Verfügbarkeit kann das Beratungsangebot der PA genutzt werden.

·       Anpassung des Leitbildes: In der aktualisierten Fassung dient es der Orientierung und Reflexion des schulischen Angebots. Es hat dynamischen Charakter, wird daher periodisch überprüft und bei Bedarf angepasst.

 

2.4 Unterstützende Maßnahmen

·    Pädagogische Abteilung, Pädagogisches Beratungszentrum

·    Externe Expertinnen/Experten

·    Interne Referentinnen/Referenten

·    Fachberater/-innen

·    Projektbegleiter/-innen des Schulverbundes

·    Einrichtung eines Koordinatoren-Auftrags

 

2.5 Fortbildung

·    Pädagogische Tage mit Referentinnen/Referenten der Kursfolge „Begabungs- und Begabtenförderung“ auf Landesebene

·    Themenkonferenzen

·    Landesfortbildung: Lehrpersonen besuchen die Neuauflage der Kursfolge …

·    Bezirksfortbildung im Zusammenhang mit Projekten ...

·    SCHILF zu den Zielen

·    Exkursionen: Modelle unterrichtsimmanenter Begabungs- und Begabtenförderung

 

2.6 Evaluation

·       An alle Schüler/-innen werden hohe Erwartungen gestellt.
Fortführung und Abschluss des mehrjährigen internen Evaluationszirkels auf der Grundlage des Indexes für Inklusion; Verankerung abgeleiteter Maßnahmen im Dreijahresplan des Bildungsangebotes

·       Angebote zur Begabungs- und Begabtenförderung allgemein und angebotsspezifisch

·       Leitziel und Teilziele

 

2.7 Ressourcen

·    Externe Referenten/Referentinnen (Fortbildung, Projekte)

·    Interne Referenten/Referentinnen (Fortbildung, Projekte)

·    Fokussierung Außendienst (Fortbildung, Exkursion/en)

·    Fokussierung Teamunterricht im Kernunterricht – Erprobung verschiedener Modelle (offene Klassen, altersgemischte Gruppen, Tandemunterricht …) mit Verankerung im Stundenplan

·    Plansollstunden für Zusatzangebote (z.B. OGTK, Wahlbereich, Pflichtquote, Projekte) zur Begabungs- und Begabtenförderung

·    Überstunden für Projekte

·    Honorar Koordinierungsauftrag 

·    Zeitfenster für Planung (Plenum, Pädagogische Tage, Arbeits- und Fachgruppensitzungen, Klassenratssitzungen …) und Umsetzung (Kernunterricht, Pflichtquote, Wahlbereich)

·    Ausstattung der Schulen mit Hardware und Software

·    Erweiterung der Lehr- und Lernmittelsammlung